Bibliografien

 

Monografien

 

Erste Monografie

von Gerhard Piniel

Erschienen im Pendo-Verlag, Zürich 1989, anlässlich

des 75. Geburtstag des Künstlers

ISBN 3 85842 173 1

 

99 Seiten

22 X 25 cm

 

Gestaltung:       Bernhard Moosbrugger

Lithos:              R + Z Repro AG, Zürich

Satz u. Druck:   Anton Schöb, Zürich

Einband:           Burkhardt AG, Mönchaltorf

 

Das Buch entfaltet mit 60 Farbtafeln einen repräsentativen Querschnitt durch das Gesamtwerk. Die Texte beleuchten wesentliche Seiten von Hurnis Kunst und Persönlichkeit.

 

Das Buch erschien in einer Normalausgabe zum Preis von
Fr. 58.--, sowie eine kleine Auflage als Vorzugsausgabe in einem Schuber, enthaltend eine vom Künstler handsignierte Serigraphie, zum Preis von Fr. 250.--. Letztere waren schnellstens vergriffen.

 

Auszug aus Pressetext zum Erscheinen der obigen Monografie.

Erschienen:     Der Landbote, 1. November 1989

Verfasser:        Adrian Mebold

Der Pendo-Verlag hat über den fünfundsiebzigjährigen Zürcher Künstler Rudolf Hurni eine Monografie mit 60 Farbtafeln herausgebracht. Den einfühlsam geschriebenen Text zur Kunst und Person Hurnis verfasste sein Freund, der Winterthurer Kunsthistoriker Gerhard Piniel. Ihm ist es gelungen, das Wesentliche an der Malerei des Spätberufenen herauszuarbeiten. Vor allem Hurnis Stilleben, aber auch seine späteren konstruktivistischen Bilder sind in Winterthur durch verschiedene Ausstellungen bekannt geworden.

 
 

Weitere Artikel zum Erscheinen der obigen Monografie wurden veröffentlicht in:

NZZ vom 4./5. November 1989, von P. Wd.
Der Bund vom 6. Januar 1990, von P.F.

 

Zweite Monografie

von Peter Killer

Erschienen im Verlag, Adolph, Bussmann, Küng, Zürich 1994, anlässlich

des 80. Geburtstags des Künstlers.

ISBN 3-9520688-0-2

 

108 Seiten

23,5 X 28,5 cm

 

Gestaltung:       Hans Rudolf Ziegler, Zürich

Lithos:              Nievergelt Repro AG, Zürich

Fotografien:       Thomas Frei, Dielsdorf

Druck:               Küng + Co., Offset- und Buchdruck, Zürich

Einband:           Burkhardt AG, Mönchaltorf

 

Das Buch enthält 76 mehrfarbige Abbildungen, ausschliesslich aus der konstruktiven Schaffensphase des Künstlers, ergänzt mit einem feinfühligen Kommentar des bekannten Kunstkritikers Peter Killer und einem Vorwort von Hanspeter Adolph.

 

Auflage:            1000 Exemplare,

Davon 50 Exemplare als Luxusausgabe in Kassette, von 1 – 50 nummeriert.

Jede Luxuskassette enthielt wahlweise eine oder zwei nummerierte vom Künstler handsignierte Serigraphien.

 

 

Die Monografie von Peter Killer wurde zusammen mit 24 anderen Werken aus 160 eingereichten Titeln die im Jahre 1994 veröffentlicht wurden, zu den schönsten Schweizer Büchern des Jahres 1994 ausgewählt.

Die Übergabe der Urkunde erfolgte am 7. April 1995 in der Kornschütte im Rathaus von Luzern.

 

 

 

Links

Katalog 1994

Die schönsten Schweizer Bücher

 

 

 

 

 

 

Rechts

Seite betreffend

Monografie Rudolf Hurni

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Semesterarbeit 1995 von Albano Bernasconi

«Ein Farbobjekt von Rudolf Hurni»

Verfasst im Format A4. Beinhaltet 17 Seiten als Hauptteil und 13 Seiten im Anhang.

 

Deckblatt

 

 

 

Im Rahmen des Fachs Deutsch an der Höheren Wirtschafts- und Verwaltungsschule in Bern, reichte der Verfasser am 23. Februar 1995 diese Arbeit über ein Farbobjekt von Rudolf Hurni ein. Vom Dozenten Dr. Alfred Fritsche wurde sie mit dem Maximum benotet und er vermerkte im Beurteilungsschema «Ihre Arbeit ist nicht nur ausgezeichnet, was deren Zielerreichung angeht; Sie ist auch spannend». «Sie führen sachlich eine feine Klinge, eine gute Mischung aus Engagiertheit und Distanz».

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Kataloge

 

Katalog

Erschienen anlässlich Ausstellung

Pavillon Werd, Zürich,

1990

 

Grösse: 21.0 X 14.8 cm

58 Seiten einseitig

 

Abbildungen:

1 Farbtafel Natura Ontologica 22,5 X 33 cm

1 Farbtafel Stangenkompositionen 180 X15 cm

2 Graustufentafeln Kompositionen 70 X 70 cm

1 Farbtafel Komposition 60 X 60 cm

 

Vorwort von Hanspeter Adolph

Mit Texten von:

Dr. Heinz Keller, Peter Killer, Helmut Kruschwitz, Dr. Gerhard Piniel, Dr. Ulrich Schelling, Paul Werder

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katalog

Erschienen anlässlich Ausstellung

Pavillon Werd, Zürich,

1994

 

Grösse: 21.0 X 14.8 cm

48 Seiten doppelseitig

 

Abbildungen:

8 Farbtafeln mit Kompositionen

diverser Quadrat- und Rechteckformen

1 Farbtafel mit 3D Farbkompositionen

180,5 X 10,8 cm

 

Vorwort von Hanspeter Adolph

 

Texte von:

Peter Killer, Dr. Gerhard Piniel

 

    

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katalog

Erschienen anlässlich Ausstellung

«Rudolf Hurni Symmetriekompositionen»

In der Galerie ArtPoint der Ferratec AG in Rudolfstetten

1998

 

Grösse 210 X 210 mm

12 Seiten

 

Abbildungen:

Titelseite (links) mit Farbobjekten 180,5 X 10,8 cm

Dreiteilig

6 Farbtafeln mit quadratischen Kompositionen

diverser Grössen

1 Farbtafel mit Komposition 180 X 15 cm

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katalog

Erschienen anlässlich Ausstellung

Rudolf Hurni und Walter Linck

In der Fondation Saner, Studen bei Biel

Stiftung für Schweizer Kunst

2001

 

Grösse 240 X 220 mm

75 Seiten

 

Abbildungen:

Umschlag (rechts) Komposition 2002, 50  X 50 cm

(Eine Sonder-Edition für die Fondation Saner)

20 Farbtafeln mit Quadrat Kompositionen

diverser Grössen

6 Farbtafel mit Rechteck Komposition diverser Grössen

2 Farbtafeln mit 3 Farbobjekten je 180 X 15 X 3 cm

4 Farbtafeln mit 6 Farbobjekten je 180 X 7,5 X 7,5 cm

3 Farbtafeln mit 3 Grafiken diverser Grössen

(Eine Sonder-Edition für die Fondation Saner)

 

Vorwort von Gerhard Saner

 

Text «Eine heitere Spielfreude» von:

Peter Killer

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katalog

Grösse: 230,2 X 220,9 cm

Erschienen anlässlich Exposition Ragusa Art 2002, Art Collection 1988 – 2002, in der Fondation Saner, Studen bei Biel

Beinhaltet auf 40 Seiten je 2 Seiten von 15 Künstlern die in den 15 Jahren Ragusa-Art-Packungen gestaltet hatten.

Nebst der oben abgebildeten Textseite über Rudolf Hurni ist auf einer Farbtafel das Original seines realisierten Vorschlags für die Packung abgebildet.

 
 

 

 

 

 


Zurück zur Eingangsseite